News Details

zurück

Nordex SE: Nordex Group erhält Auftrag über 196 MW von Swift Current Energy aus den USA

2021-12-14 07:30:13

DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge
14.12.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hamburg/Boston, 14. Dezember 2021. Swift Current Energy ("Swift Current"), eine führende nordamerikanische Clean-Energy-Plattform, hat der Nordex Group einen Auftrag über 41 Anlagen des Typs N149/4.X für einen Windpark in den USA erteilt. Der Auftrag umfasst einen Servicevertrag für die Wartung und Instandhaltung der Turbinen über den Zeitraum von fünf Jahren.

Die Delta4000-Turbinen der Nordex Group kommen im 196 MW Castle Gap Windprojekt von Swift Current in den Mills und Lampasas Counties in Zentraltexas zum Einsatz. Castle Gap ist die zweite große Windparkentwicklung von Swift Current in diesem Bundesstaat. Das Unternehmen entwickelte und veräußerte 2019 erfolgreich das 550 MW High Lonesome Windprojekt in Crockett und Upton Counties. Swift Current hat seit 2016 mehr als 1,1 GW an Projekten vermarktet und verfügt über eine wachsende Anzahl von über 6 GW an Wind-, Solar- und Energiespeicherprojekten in ganz Nordamerika.

Eric Lammers, CEO von Swift Current: "Texas ist der größte Erzeuger erneuerbarer Energien in den Vereinigten Staaten. Rund ein Viertel der US-Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wird hier generiert und über 21 Prozent der Stromerzeugung im Bundesstaat stammt von Erneuerbaren. Wir freuen uns, mit der Nordex Group zusammenzuarbeiten, um die Turbinenlieferung für unseren Windpark Castle Gap sicherzustellen und damit einen bedeutenden Beitrag für weitere saubere Energie in Texas zu leisten."

Die Nordex Group wird die Anlagen auf Stahlrohrtürmen mit einer Nabenhöhe von 108 Metern liefern. Die Lieferung und Installation der Turbinen ist für Sommer 2022 vorgesehen, die Inbetriebnahme der Turbinen ist für Ende desselben Jahres geplant.

"Wir freuen uns sehr, Swift Current Energy auf ihrem Weg zur Senkung der CO2-Emissionen des US-Stromsektors mit dem Einsatz unserer Windturbinentechnologie im Castle Gap Projekt zu unterstützen. Die N149/4.X-Turbinen mit ihren flexiblen Leistungsmodi werden in der Leistung von 4,8 MW betrieben, um eine maximale saubere Stromerzeugung am Standort zu gewährleisten", sagt Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group.

Über Swift Current Energy
Swift Current Energy erwirbt, entwickelt, baut, besitzt und betreibt äußerst wettbewerbsfähige Wind-, Solarenergie- und Batteriespeicherprojekte im Versorgungsbereich in den USA. Unterstützt von Buckeye Partners, L.P. und Nala Renewables hat Swift Current 1,1 GW an Projekten für erneuerbare Energien kommerzialisiert und verfügt über eine wachsende Projektpipeline mit mehr als 6 GW in ganz Nordamerika. Swift Current Energy hat seinen Hauptsitz in Boston, Massachusetts, und Niederlassungen in Illinois, Maine, Montana und Texas, USA.

Die Nordex Group im Profil
Die Gruppe hat über 37 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von etwa EUR 4,6 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 8.500 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen vor allem der 4- bis 6,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Swift Current Energy
Ally Copple
Ally@innovantpr.com

Nordex SE
Felix Losada
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141
flosada@nordex-online.com

Ansprechpartner für Investoren:
Nordex SE
Felix Zander
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116
fzander@nordex-online.com



14.12.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this