Auf einen Blick

AUF EINEN BLICK

Die Nordex Group ist einer der führenden integrierten, global aufgestellten Hersteller von innovativen Onshore-Windenergieanlagen. Das Unternehmen, zu dem seit April 2016 die spanische Tochtergesellschaft Acciona Windpower gehört, hat insgesamt bereits mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 25 Märkten installiert. Zum Fertigungsverbund gehören Werke für die Montage von Windturbinen und die Produktion von Rotorblättern in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und Indien, Argentinien und demnächst auch in Mexiko. Die Hauptverwaltung befindet sich in Hamburg. 1985 gegründet, verfügt Nordex über mehr als 30 Jahre Branchenerfahrung. Regelmäßig prägen Produkte des Unternehmens die technologische Entwicklung der Windenergieindustrie, wie beispielsweise die neue wettbewerbsfähige Delta4000-Baureihe.

Das Produktprogramm umfasst Onshore-Windenergieanlagen im Leistungsbereich von 2,4 MW bis 5.X MW, die auf die Anforderungen sowohl in entwickelten Märkten als auch in Schwellenländern spezifiziert sind.

Diese Anlagen erlauben es den Betreibern, umweltfreundliche Elektrizität zu den in ihrer jeweiligen Region niedrigsten möglichen Stromgestehungskosten (Cost of Energy – COE) zu produzieren. Der wachsende Servicebereich der Nordex Group betreut mehr als 7.500 Windenergieanlagen mit einer installierten Kapazität von über 18,5 GW.

Die börsennotierte Holdinggesellschaft Nordex SE (ISIN: DE000A0D6554) ist im Prime Standard des Regulierten Marktes der Deutschen Börse notiert und gehört den deutschen Aktienindizes SDAX und TecDAX an.

Geschäftsmodell

Die Nordex Group ist ein integrierter, global agierender Anbieter von innovativen Onshore-Windenergieanlagen („Wind an Land“) der Multi-Megawatt-Klasse. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung des Gesamtsystems inklusive Steuerungssoftware und wichtiger Kernkomponenten, produziert diese und bietet angrenzende Dienstleistungen an. Die von Nordex erbrachten Leistungen für ein Projekt reichen von der ausschließlichen Lieferung der Windenergieanlage bis hin zur schlüsselfertigen Errichtung des Projekts (Turnkey-Verträge).

In eigenen Werken montiert Nordex insbesondere die Maschinenhäuser und Naben der Windenergieanlagen und fertigt einen wesentlichen Teil der benötigten Rotorblätter. Die Kunden werden in allen Kernmärkten über eine eigene Vertriebsorganisation betreut. Nordex bietet die Errichtung der gelieferten Windenergieanlagen und den anschließenden Service der Windturbinen während der gesamten Nutzungsdauer an. Dabei wird besonderer Wert auf eine langfristige Kundenbetreuung und -bindung gelegt.

Infolge der hohen Installationszahlen betreut die Nordex Group mittlerweile über 6.800 Windenergieanlagen weit überwiegend der eigenen Marken Nordex und Acciona Windpower im Rahmen von meist langjährigen Wartungsverträgen. Leistungen wie die Ersatzteillieferung und Kundenschulungen werden auch separat angeboten. In ausgewählten Märkten, insbesondere Frankreich, ist die Nordex Group auch als Projektentwickler für Windparks tätig.

Nordex ist ein fokussierter Spezialist mit einer mittelständisch geprägten Unternehmenskultur. Die Kernkompetenz sind Windenergieanlagen an Land mit passenden Großanlagen für Stark-, Mittel- und Schwachwindstandorte. Nordex ist in diesem Bereich sowohl innerhalb der Windenergiebranche als auch gegenüber Unternehmen anderer erneuerbarer und konventioneller Stromerzeugungsformen wettbewerbsfähig. Im Bereich Offshore-Windenergie ist Nordex aus strategischen Gründen nicht tätig. Offshore-Windenergieanlagen und -Projekte unterscheiden sich vor allem in technischer Hinsicht erheblich von Onshore-Turbinen. Gleichzeitig entfallen weit über 90 % des Weltmarkts für Windenergie auf das Onshore-Segment.

Mit Ausnahme von China ist die Nordex Group in allen bedeutenden Windmärkten aktiv. Diese starke globale Präsenz wurde zuletzt 2016 mit der Einbeziehung von Acciona Windpower in die Unternehmensgruppe weiter ausgebaut. Der Heimatmarkt Deutschland blieb in den vergangenen Jahren infolge des großen Marktvolumens auch der größte Absatzmarkt für das Unternehmen. Aktuell zeichnet sich eine deutliche weitere Verlagerung der Geschäfte in die europäischen und außereuropäischen Auslandsmärkte ab, die 2017 etwa 89 % des Auftragseingangs ausmachten (2016: 64 %). Aus dem weitgehend von lokalen Anbietern geprägten chinesischen Markt hat sich Nordex vor einigen Jahren aus strategischen Gründen zurückgezogen. Das Unternehmen ist jedoch insbesondere beschaffungsseitig weiterhin in China vertreten.

In technischer Hinsicht fokussiert sich Nordex auf das Ziel, Windturbinen für Onshore-Standorte zu entwickeln, die es den Betreibern erlauben, in den jeweiligen Einsatzgebieten zu möglichst geringen Stromgestehungskosten (Cost of Energy – COE) umweltfreundlichen Strom zu produzieren.

Fact Sheet

Hier finden Sie unser zweiseitiges Fact Sheet mit Unternehmensinformationen auf einen Blick:

Fact Sheet

Kennzahlen

   2019   2018   2017   2016   2015  
  in Mio EUR               
  Umsatz 3.284,6   2.459,1   3.077,8   3.395,0   2.430,1  
  Gesamtleistung 3.871,4   2.364,9   3.127,4   3.395,4   2.416,1  
  EBITDA 123,8   101,7   200,7   285,5   182,4  
  EBIT -19,6   -54,2   43,4   168,6   126,2  
  Free Cashflow -126,0   44,0   -54,7   -254,8   94,6  
  Investitionen 172,5   112,9   144,3   102,4   75,1  
  Konzernjahresüberschuss -72,6   -83,9   0,3   95,4   52,3  
  Ergebnis je Aktie (in EUR)1 -0,73   -0,86   0,00   1,03   0,65  
  EBITDA-Marge in % 3,8   4,1   6,5   8,4   7,5  
  Working-Capital-Quote in % -9,1   -3,8   5,3   4,1   -1,2  
  Bilanzsumme per 31.12. 4.002,7   3.058,5   2.807,6   2.994,2   1.460,1  
  Mitarbeiter 6.880   5.676   5.260   5.129   3.336  
  Auftragseingang 4.415,0   3.637,3   2.216,1   3.302,2   2.470,9  
  Installierte Leistung (in MW) 3.090   2.522   2.699   2.622   1.697  

1 Ergebnis je Aktie = unverwässert auf Basis von durchschnittlich gewichteten Aktien für 2018: 96,982 Millionen Aktien (2017: 96,982 Millionen Aktien